EUMETCast

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Re: EUMETCast

Beitragvon JA6UAR » So 9. Mai 2021, 20:27

Coole Sache mit der Animation !

Habe jetzt auch die Version 2.14.7.11 installiert konnte aber noch nix neues feststellen.
Nutze aber Eumetcastview was vielleicht nicht alle Daten verarbeiten kann.

Mfg. Alex
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 887
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: EUMETCast

Beitragvon Rommie » Fr 14. Mai 2021, 18:10

Scheinbar sind nur einige Kanäle verändert worden. Kann sein, daß es Kanäle betrifft, die ich ehh nicht empfange. Bei den wichtigsten Kanälen wurden wohl keine Veränderungen vorgenommen.
Da mein Empfangs-System immer noch nicht 100% stabil läuft, lasse ich erst einmal alles so, wie es ist. Es wird wohl in Zukunft noch weitere Versionen geben mit größeren Änderungen, so daß ich wohl erst einmal diese Version auslassen kann.
Bild Bild
Benutzeravatar
Rommie
Antennenhalter
 
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Aug 2019, 00:13

Re: EUMETCast

Beitragvon JA6UAR » So 16. Mai 2021, 10:03

Grüße

Ich konnte auch keine Veränderung feststellen. Ich sehe auch noch keine Daten von Electro L-N3 (GOMS3) was bei Eumetcastview neu hinzugefügt wurde.
Mein System läuft nur sporadisch ( max 3h/Tag ), aber stabil auf einem Notebook.
Tellicast zeigt manchmal einen Fehler "missing Key"... sonst klappt es störungsfrei.

Mfg. Alex
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 887
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: EUMETCast

Beitragvon Rommie » Di 18. Mai 2021, 18:14

Aufnahme des Zyklon Tauktea, der bei Indien vom 16.05.2021 bis 18.05.2021 von Karnataka bis Gujarat an der westlichen Küste entlang zog. Die Aufnahmen stammen von MSG-1 (IODC).

---

Animation: MSG-1 (IODC) IR FC - Cyclone Tauktea - 14.05.2021

---

Bild

---

Dieses Bildmaterial ist neben anderen Daten jetzt auch in meinem 'Weather-Archive' verfügbar.

Eure Rommie
Bild Bild
Benutzeravatar
Rommie
Antennenhalter
 
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Aug 2019, 00:13

Re: EUMETCast

Beitragvon Goofy78 » Di 18. Mai 2021, 20:43

Grüße, da hast Du eine echt tolle Webseite zusammengestellt! Respekt!

LG Goofy
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> Dezember und November
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 7504
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:50

Re: EUMETCast

Beitragvon Rommie » So 12. Sep 2021, 12:44

EUMETCast Europe-Service – Transpondermigration


Der zweite Transponder, der für den EUMETCast Europe High Volume Service verwendet wird, soll 2022 von C10 auf C3 migrieren.


EUMETSAT betreibt EUMETCast Europe im Ku-Band über EUTELSAT 10A (E10A).

Der Satellit E10A erreicht 2023 sein Lebensende und wird durch E10B ersetzt.

Der zweite Transponder, der für den EUMETCast Europe High Volume Service verwendet wird (C10), kann auf E10B nicht mit derselben Downlink-Frequenz verwendet werden. Daher ist eine Migration auf einen anderen Transponder (C3) erforderlich. Diese Migration ist für 2022 auf E10A vorgesehen. Der Ersatz von E10A durch E10B wird dann für die Benutzer transparent sein. Die Migration umfasst eine parallele Downlink-Periode auf den alten und neuen Transpondern, um den Benutzern genügend Zeit zu geben ihre Empfangsgeräte anzupassen.

Abbildung 1 veranschaulicht die Entwicklung von Transpondern auf dem Hauptsatelliten und zeigt für jeden Transponder die Polarisation und die Downlink-Frequenz an.

Bild

(*) C4 ist der erste Transponder auf E10A, der vom Basic Service (BAS) und High Volume Service (HVS-1) verwendet wird
(**) C10 ist der zweite Transponder auf E10A, der vom High Volume Service (HVS-2) verwendet wird
(***) WK4 ist der neue dritte Transponder. Er wird ab Juli 2023 nur auf E10B verfügbar sein.

Benutzervorbereitung für die Migration

Benutzer, die derzeit den EUMETCast Europe High Volume Service (HVS-2) vom zweiten Transponder E10A-C10 erhalten, werden gebeten, ihre Empfangsgeräte für die Migration auf E10A-C3 bis zum dritten Quartal 2022 vorzubereiten. Das genaue Datum der Migration wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Wie in der obigen Abbildung zu sehen ist, hat C3 eine andere Downlink-Polarisation (vertikal) als C10 (horizontal). Daher muss der verwendete LNB eine duale Polarität unterstützen. LNB, die dies unterstützen, werden als Dual-, Quad- oder Quattro-LNB bezeichnet. Auf der Seite Einrichtung des Satellitenempfangs (englisch) sind mehrere empfohlene Lösungen aufgeführt, die alle Transponder auf den künftig von EUMETCast verwendeten Haupt- und Ersatzsatelliten unterstützen. Dazu können zusätzliche Verkabelung, DVB-Splitter oder Multiswitch gehören.

Es sind keine weiteren Vorbereitungen erforderlich. Zum Zeitpunkt der Migration müssen nur die DVB-Empfängerparameter geändert werden, um von C3 zu empfangen.
Bild Bild
Benutzeravatar
Rommie
Antennenhalter
 
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Aug 2019, 00:13

Re: EUMETCast

Beitragvon JA6UAR » Di 14. Sep 2021, 13:19

Grüße

Habe die email auch von Eumetsat bekommen.
Eine Frage bleibt bei der Transponderumstellung auf den neuen Satellit auch die Position 10° Ost ?

Mfg. Alex
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 887
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: EUMETCast

Beitragvon Rommie » Fr 17. Sep 2021, 20:25

JA6UAR hat geschrieben:Grüße

Eine Frage bleibt bei der Transponderumstellung auf den neuen Satellit auch die Position 10° Ost ?

Mfg. Alex


Ja, natürlich. E10B nimmt die Position von E10A ein. Zwar liegen beide Satelliten dann dicht nebeneinander, jedoch ist eine Umstellung oder Nachjustierung der Antennen-Anlage bei dieser Entfernung (36000km - geostationäre Umlaufbahn) NICHT nötig.

E10A wird dann später weg manövriert (Friedhofs-Umlaufbahn).
Bild Bild
Benutzeravatar
Rommie
Antennenhalter
 
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Aug 2019, 00:13

Re: EUMETCast

Beitragvon Rommie » So 7. Nov 2021, 12:38

Die Kanäle des EUMETCast Europe Basic Service werden im ersten Quartal 2022 umstrukturiert

Mit dieser Umstrukturierung soll Folgendes erreicht werden:

- Optimierung der Bandbreitennutzung auf dem EUMETCast Europe First Transponder (E10A-C4) durch Reduzierung der dem Basisdienst zugewiesenen Kapazität.
- Vereinfachung der DVB-Empfänger/Karteneinrichtung durch Reduzierung der Anzahl der verwendeten PIDs; die PIDs 300 und 301 werden geleert und die Kanäle auf die - PIDs 100 und 500 verschoben.
- Vereinfachung der Tellicast-Client-Einrichtung durch Verringerung der Anzahl der Kanäle, Entfernung ungenutzter Kanäle und Zusammenlegung einiger Kanäle.
- Reorganisation der Datensatzzuordnung zu den Kanälen zur besseren Harmonisierung mit anderen EUMETCast-Diensten (Afrika und Terrestrisch).

Im Rahmen der Umstrukturierung werden die Kanäle sinnvoller umbenannt, und zwar nach einer spezifischen Konvention, die den Transponder, den EUMETCast-Dienst, für den der Kanal aktiv ist, und die Datensätze, die der Kanal überträgt, angibt - z. B. E1B-GEO-1, wobei:

E1: EUMETCast Europa Transponder 1.
B: Basisdienst.
GEO-1: EUMETSAT Geostationäre Missionsdaten (z.B. MSG) Kanal 1.

Hinweis: Einige Kanäle folgen bereits dieser Namenskonvention und behalten daher ihre derzeitigen Namen bei.

Bild

Phasen der Implementierung von Änderungen

Um den Nutzern eine möglichst reibungslose Umstellung und Migration von den alten zu den neuen Kanälen zu ermöglichen, wird die Umstellung in drei Phasen durchgeführt:

Phase 1 (4 Wochen ab dem 1. Februar 2022)

Die neuen Kanäle werden hinzugefügt, ohne dass der Datenfluss von den alten Kanälen verschoben wird.

Auf jedem der neuen Kanäle wird alle 10 Minuten eine Dummy-/Testdatei mit folgendem Dateinamen verbreitet:
<Neuer Kanalname>_JJJJMMDDTHHMM00_DUMMY.FILE.CHA (~10 Bytes)
Beispiel: E1B-GEO-1_20220201T120000_DUMMY.FILE.CHA

Dies zeigt, dass die Kanäle funktionieren, und gibt den Nutzern Zeit, die für den Empfang der neuen Kanäle erforderlichen Änderungen vorzunehmen und sie zu testen.

Die Nutzer erhalten nur Zugang zu den Kanälen, die die Daten verbreiten, für die sie abonniert sind.

In dieser Phase werden die Nutzer weiterhin die Daten der alten Kanäle empfangen.


Änderungen der Konfiguration auf der Benutzerseite

- Die Nutzer müssen sicherstellen, dass die PID 500 auf ihren DVB-Empfängern/Karten aktiviert ist, falls diese PID nicht bereits aktiviert ist.
- Vor Beginn dieser Phase wird EUMETSAT ein Skript bereitstellen, das die Nutzer herunterladen und ausführen können, um die erforderlichen Änderungen an der Tellicast-Konfiguration (cast-client-channels_bas.ini) vorzunehmen. Das Zielverzeichnis, das bereits in der Datei cast-client-channels_bas.ini definiert ist, wird auch von den neuen Kanälen verwendet werden.
- Die Benutzer werden gebeten, das Skript cast-client-channels_bas.ini nach der Ausführung zu überprüfen und das Zielverzeichnis für den neuen Kanal zu ändern, falls die oben beschriebenen Dummy-Dateien ein Problem für die auf ihrer Station laufenden Verarbeitungsprogramme darstellen könnten.


Phase 2 (3 Wochen ab dem 1. März 2022)

Alle Datensätze werden in die neuen Kanäle verschoben, mit Ausnahme der EARS- und MSG-Missionsdaten.

Hinweis: Die 6-stündlichen MSG-Produkte werden in die neuen Kanäle verschoben.


Phase 3 (22. März 2022)

Die verbleibenden Daten (MSG und EARS) werden auf die neuen Kanäle verschoben und die Verbreitung auf den alten Kanälen wird eingestellt.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für einige der alten Kanäle die Datensätze auf mehr als einen neuen Kanal migriert werden, z. B. werden Daten, die derzeit auf EUMETSAT-Datenkanal 12 laufen, auf E1B-TPC-6, E1B-TPG-1 und E1B-TPL-1 migriert. In einigen Fällen werden auch alte Kanäle zu einem neuen Kanal zusammengelegt, z. B. EUMETSAT-Datenkanal 3, EUMETSAT-Datenkanal 4 → E1B-GEO-4.
Bild Bild
Benutzeravatar
Rommie
Antennenhalter
 
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Aug 2019, 00:13

Vorherige

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron