Kinderstimmen vom Mond

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Kinderstimmen vom Mond

Beitragvon Maik » Sa 27. Jun 2009, 15:57

Kinder schicken am Samstag ihre Stimmen via Mond nach Australien. Möglich machen dies erfahrene Radioastronomen. Das Radioastronomie-Observatorium Ricken-Süd plant Aussergewöhnliches: Mit Hilfe elektromagnetischer Wellen werden Stimmen zum Mond gesandt und dort reflektiert - zwei Sekunden später kommen sie wieder auf der Erde an und sind mit speziellen Empfängern zu hören. «Wir benutzen den Mond als Telefon und werden Kindern aus Australien Friedensnachrichten senden. Das ist viel spannender, als ein Handy zu benutzen», sagt Leon Kälin (82), Gründer des Observatoriums. Bereits in den 1960er-Jahren kam er zur Radioastronomie. Vor 20 Jahren erwarb er dann den Parabolspiegel mit 10 Metern Durchmesser von der damaligen PTT und baute die Station in Lütschbach auf.
Die Anlage ist ein Pionierwerk und sogar der Nasa bekannt, wie die «Obersee-Nachrichten» ­schreiben. Mittlerweile betreibt Kälin das Observatorium mit zwei Kollegen und steht in regelmässigem Kontakt mit der ETH Zürich. Die morgige Veranstaltung ist aber eine aussergewöhnliche Sache. «Normalerweise wird das Observatorium für Messzwecke verwendet», so Kälin. Die Station wurde nun aber so eingerichtet, dass die Kinder via Funkgerät ihre Nachrichten senden können. Erstmals gesendet wird um 12 Uhr.
Quelle: Fredy

http://www.radiosky.ch/home.php
http://www.radiosky.ch/home.php?nav=ama ... k&page=eme
http://echoesofapollo.com
http://websdr.camras.nl:8901
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3270
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste