Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon Maik » Di 3. Nov 2009, 18:38

Oh feine Sache !

Da freue ich mich schon.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3265
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon dl5hb » Mo 5. Jul 2010, 10:11

hervorragende Auflistung aller Frequenzen.
Schließe mich diesem Monitoring an.
Jedoch aus zeitlichen Gründen leider noch erst recht eingeschränkt.
Die QRG 263.000Mc habe ich zum wiederholten Male auf 263.005Mc gehört, Doppler-Verschiebung ??
Können diese Aussendungen decodiert werden?
Gruß Uwe (dl5hb)
dl5hb
 

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon Nils » Mo 5. Jul 2010, 13:52

Hallo,
ich habe vor 8 Tagen genau gleiches beobachten können. (27. Juni, 20:05 MESZ) Daher müsste dass der Gonets D1-2 gewesen sein.
Hatte das Signal um ~ 263,009 MHz entdeckt, durch die Dopplerverschiebung scheint die Frequenzmitte etwa in dem Bereich von 263,005 - 263,010 MHz zu liegen. Ich würde eher auf 263,010 MHz tippen.

Grüße, Nils
Nils
 

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon dl5hb » Mo 5. Jul 2010, 14:26

kannst du über das Übertragungsverfahren zu den Kosmos-Satelliten und deren Dekodierbarkeit etwas sagen (261.035Mc)?
Handelt es sich evtl. auf der Frequenz 244.512Mc um DTMF-Töne, welche sich evtl. auch dekodieren lassen?
Ich habe fürdie KW hier zum dekodieren die neueste, registrierte MiXW-Version.
Gruß Uwe(dl5hb)
dl5hb
 

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon Maik » Mo 5. Jul 2010, 15:48

Das Übertragungsverfahren soll 2700bps BPSK sein. Es wird wohl sicher irgendwie möglich sein Rohdaten zu dekodieren, aber gehört habe ich bisher noch nichts, dass es mal jemand von den Experten versucht hätte.

Auf der Seite 1 von dem Thema, wird ja für den Gonez D1-2 die 263.0000MHz angegeben.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3265
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Re: Satelliten-Monitoring (Gonez, Strela, Rodnik)

Beitragvon Nils » Mo 5. Jul 2010, 18:04

Zitat:



Auf der Seite 1 von dem Thema, wird ja für den Gonez D1-2 die 263.0000MHz angegeben.



Genau, ich und (wie ich denke Uwe auch) wollten nur bemerken, dass diese verschoben zu sein scheint. Also nun 5-10kHz höher liegt als bisher katalogisiert.


Gruß, Nils

Nils
 

Vorherige

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste