FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Goofy78 » Mi 5. Jan 2011, 16:34

05.01.11 01:13
Uwe


Frohes neues Jahr noch an alle!

Bei Dr.Dish und zwei Bücher von Hr.Mass bin ich auf FDM und SCPC empfang aufmerksam geworden!

Aber auch nach genauem durchlesen habe ich immer noch Probleme mit der funktionsweise von FDM und SCPC!

Ich habe das so verstanden:

FDM kommt im C-Band vor, man kann es mit einem Scanner im Bereich von 0-2Mhz USB empfangen wenn man ihn paralell zu einem Satreceiver an das Kabel anschließt ohne Spannung zu bekommen vom Receiver!

Analoges SCPC kommt im C-Band z.B. Intelsat 1002 im Bereich von 950 - 1450Mhz FM-N vor!

C-Band IF: L.O.F 5150Ghz - Freq. e.g.: 4010Ghz = IF = 1140Mhz !

Dr.Dish Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=Vff6kB5lzw8

So weit habe ich es verstanden!

Aber ist es egal ob man einen Digitalreceiver angeschlossen hat oder einen analogen?

Ich habe eine 1.25m + demnächst eine 1.80m C-Band Schüssel!

Hat es schon jemand ausprobiert?

Gruss Uwe!


____________________________________________________________________

Beitrag von Uwe auf Grund Umfang des Themas von mir hierher kopiert.

Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> November
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6757
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Goofy78 » Mi 5. Jan 2011, 17:18

05.01.11 16:14
Nils



Hallo,
dazu könnten wir eigentlich mal ein neues Thema aufmachen.
Analoges FDM unnd SCPC sind sehr selten geworden. Vereinzelt gibt es noch analoge SCPC Telefonlinks im C-Band via ein paar Intelsats, welche abgelegene Regionen in Afrika mit Telefonanbindung versorgen.
Im Sommer 2010 waren diese FM-Links noch auf 1°W und 27.5°W aktiv. Der Traffic nimmt aber dort stetig ab, all zu lange wird es wohl nicht mehr dauern bis die letzten analogen Verbindungen auch dort verschwinden. In Europa sollten die Meisten dieser Verbindungen mit einem 1.5m Spiegel problemlos empfangbar sein.
Analoges FDM ist mir gar nicht mehr bekannt, dieses gab es wohl bis 2009 noch im C-Band auf den Arabsats auf 26E und 30.5E, jedoch ist einer der Sats vor einer Weile umplaziert worden und die Links wurden scheinbar größtenteils verlegt, sind daher nun entweder auf einem anderen Beam oder ganz auf digital umgestellt worden (letzteres scheint wahrscheinlich).

Ob du einen Digitalreceiver oder Analogreceiver verwendest spielt keine Rolle. Dieser SAT-RX ist lediglich dazu da, deinen LNB mit Strom zu versorgen damit er funktioniert und ggf. auch die Polarisationsebenen damit zu wechseln.

Der Aufbau wird ja in dem youtube Video schon gut erklärt (04:27 Min).
Dein Radio Scanner wird hinter dem Splitter (mit DC-Blocker!!) angeschlossen, sodass er das ZF Band vom LNB empfängt.
Auf www.uhf-satcom.com/cband/ bekommst du eine grobe Vorstellung davon, bei welchen Frequenzen was zu finden ist. Wie gesagt sind offenbar aber nur noch auf 1°W und 27.5°W analoge Signale zu finden, viele Einträge in dieser Liste sind nicht mehr aktuell. 1°W hat Aktivität zwischen 1135 und 1145 MHz (ZF Band). 27.5°W so zwischen 1185 und 1192 MHz.
Zum Ausrichten der Antenne und testen deines Setups könntest du die Telemetrie Baken nutzen welche idR. auf 1202.5 und 1197.5 MHz (ZF Band) senden. Wenn du keinen PLL stabilisierten LNB besitzt wird dein lokaler Oszillator recht schnell die dies der Fall ist, musst du entprechend so mit +-2 MHz Abweichung zu den angebenen Frequenzen rechnen. Sonst gibt es auch noch ein paar afrikanische Radio-Feeder-Links im C-Band via Intelsat Satelliiten der AOR (wie 18°W) und auch Inmarsat sendet übrigens mit vielen Datendiensten um 1525-1550 MHz (IF Band) von 15.5°W.
(Hier sind die Rückkanäle für die L-Band Terminals zu finden, welche im C-Band zu den Inmarsat Bodenstationen (LES und CES) gesendet werden um Verbindungen ins internationale Telefonnetz möglich zu machen.)

Einige Signale im C-Band werden zirkular ausgestrahlt, entsprechend müsstest du dann dein LNB mit einem Dielektrium versehen um LHCP oder RHCP zu erhalten, dies ist auch auf der Seite von uhf-satcom.com gut veranschaulicht.


Gruß, Nils

____________________________________________________________________

Beitrag von Nils auf Grund Umfang des Themas von mir hierher kopiert.

Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> November
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6757
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Uwe » So 9. Jan 2011, 18:05


Zurzeit habe ich nur die 1.25m Schüssel mit der kann ich auf 5°W RHCP
mit Dielektrikum, das Lybien Paket empfangen!

Ich konnte in letzter Zeit nicht viel machen, weil der Garten zuerst mit 40cm
Schnee bedeckt war und nun ist daraus ein Sumpfgebiet geworden!

In einem der Bücher wurde von einem alten analogen C-Band Receiver
gesprochen deshalb war ich mir in dem Teil der Beschreibung etwas unsicher!

Gruss Uwe!

Benutzeravatar
Uwe
Antennenhalter
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:20

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Uwe » Di 8. Feb 2011, 23:48



Ich bin an dem Thema noch dran!

Ein 1.80m Spiegel liegt bereit, aber es wird noch ein wenig dauern bis er empfangsbereit ist!


Gruss Uwe!

Benutzeravatar
Uwe
Antennenhalter
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:20

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Uwe » So 10. Apr 2011, 01:01

Habe meine 1.80m Satschüssel die letzten Tage nun aufgebaut!

Ich kann auf dem C-Band zur Zeit nur 5W empfangen!
Im Ku-Band bin ich noch am Positionen finden!
Bis 15W bin ich schon gekommen mit der grossen Schüssel, mit meiner 1.20m Schüssel komme ich bis 24W!

Was ich nicht verstehe ist, daß wenn ich die Schüssel auf 0.8W im Ku-Band ausrichte und ich dann das C-Band LNC dran mache ich keinen Sender im C-Band empfangen kann!

SCPC auf 0.8W müsste aber gehen oder?

SCPC Test mit 1m Schüssel!:

scpc test intelsat

Benutzeravatar
Uwe
Antennenhalter
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:20

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Nils » So 10. Apr 2011, 10:28

Ja, scheint doch zu funktionieren.
Eigentlich müsste dein C-Band LNB auch funktionieren, wenn du es exakt in den Brennpunkt setzt, wo das KU Band LNB zuvor war.
Dann solltest du noch den LNB Tilt beachten und die Polarisation, wenn du zur Zeit noch keinen zirkularen Empfang hast. (für 1W scheint das LHCP zu sein)
Sonst ist der Empfang im C-Band ehr unkritisch, montier das LNB, du lässt die Elevation eingestellt wie im KU band auf 1W zuvor, stellst 1202,5 MHz in deinen IF Receiver ein, drehst die Schüssel langsam in Azimuth über den 1W Slot und wartest bis du etwas im Spektrum deines Receivers entdeckst. Dann kannst du die Elevation anpassen, den LNB auf maximales Signal drehen und zum Schluss nochmals die azimuth- und elevation- Achse korrigieren und auf maximales Signal einstellen.

Gruß, Nils
Nils
 

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Uwe » So 10. Apr 2011, 21:19


Hi, Nils!

Ich habe heute nochmal die Position 1W mit dem KU-LNC eingestellt, danach das C-LNC und es hat funktioniert!
Mein erstes Programm war BBC RHCP, danach habe ich das LNC gedreht und dann bekam ich auch noch Nile Programme, Life und 2 Feeds herein!
Einmal war das LNC so eingestellt, dass ich RHCP und LHCP Programme gleichzeitig herein bekommen habe, 72% RHCP + 80% LHCP!
Wusste nicht dass sowas geht!
Ich habe dann in Stellung LHCP zwischen 1135Mhz FM-N + 1140Mhz nach SCPC gesucht aber ausser 2 Träger habe ich nichts bekommen, nach 1140Mhz hört man Datensignale auch Signale die ähnlich wie APT von WX-Sats sind!

Sind denn irgendwelche Daten empfangbar?

Gruss Uwe!

Benutzeravatar
Uwe
Antennenhalter
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:20

Re: FDM und SCPC Enpfang im C-Band

Beitragvon Delfi » Mi 27. Jun 2018, 21:31

Wow, das ist lange her. Analoges SCPC habe ich früher viel gemacht. Einmal, weil man so an den Ton von Tele Sahel kam. Auch zwei Radioprogramme aus dem Niger kamen in dem Modus. Weiter nutzte RTG Gabun das analoge SCPC zur Übertragung des TV-Tons, zusätzlich zum normalen Tonunterträgerverfahren. Außerdem kamen RTG Radio 1 und 2 per SCPC. Wobei RTG2 ganz guten Afropop spielte. Kaum bekannt war, dass auch Radio Tschad in analogem SCPC über Satellit kam. Wie Niger und Gabun via 1 West. In Erinnerung ist mir vor allem die extrem hohe Stimme des Moderators der Hitparade geblieben.
Delfi
Viertel Lambda
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 23:22


Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron