LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Do 21. Aug 2014, 14:02

Da das Thema grade sehr aktuell ist und viel experimentiert wird eröffne ich hier schon einmal das Thema rund um den LRPT Empfang.

Ich konnte leider selbst noch kein LRPT Bild mit dem RTL SDR erzeugen, erste Erfolge wurden aber berichtet.

Software und Infos+ Bilder gibt es derzeit auf : http://meteor.robonuka.ru/

Aktiver LRPT Wettersat ist der Meteor M1-N2 auf 137.100 oder 137.900 MHz

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Maik » Do 21. Aug 2014, 17:28

Man muß dazu sagen es gibt auch noch eine andere Software für die Dekodierung.

https://www.dropbox.com/s/qq1fjyitpa3j14o/software.zip
Darin befindet sich die LrptRx.exe, LrptProcessor.exe und DeJPEGger.exe.

1- Record a WAVE I/Q of at least 120KHz bandwidth centered on the downlink frequency (137.100 or 137.900) with your favorite SDR software.

2- Once finished the pass and the recording open LrptRx. Depending of your SDR program you may need to click I/Q Swap. Then click Run, once you get a sync the "Lock Detector" circle will turn green and the constellation will show 4 areas on which the points are concentrated. When we reach the end of the file we have to press Stop, otherwise the program will run forever....

3- If not changed the previous program saved the decoded binary into c:\Meteor_001.raw Now open LrptProcessor load the .raw file and press the buttons in the following sequence, after finishing its previous... "Viterbi", "Cadus", "RS Decoder" and then "Packets". If signal was properly decoded at the end it will show the number of correct packets of each APID. Then select the APID number depending of which you want to see (if there is data available of course) and later press "Select APID". Once concluded click on "Build .TRN"

4- If data packets are available then open DeJPEGger. Click LRPT and load the .TRN file. Chose "Y" at the color space and the proper scale you want. Then click "LRPT Raster" and "Render". The picture should be shown at the right. Huge drawback, the only way to move yo show other parts of the picture is change the X and Y values and to save the picture, only "Print Screen" and Microsoft Paint....

Von Raydel, CM2ESP aus Havana, Kuba.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon BFT66 » Do 21. Aug 2014, 23:26

So, das folgende Gesagte bezieht sich auf dieses hier:
https://www.dropbox.com/s/qq1fjyitpa3j14o/software.zip
Darin befindet sich die LrptRx.exe, LrptProcessor.exe und DeJPEGger.exe.

Wer bislang nicht erfolgreich war, der kann ja mal diesen ZIP File (200MByte)herunterladen:
http://www.file-upload.net/download-9412958/Meteor-Testfiles.zip.html
Hinweis, nutzt zum Download das mittlere Feld über dem Satz "Tipp: Partnerprogramm ...!" Da gibt es das ZIP File direkt ohne Download Manager!

Was ist drin im ZIP-File?

1. LrptRx.exe
Ein 400 MByte RF Wave File ( HDSDR) mit einem 7 minütigen Meteor-M2 Pass am Vormittag und einer Bandbreite von so 170 kHz.
LrptRx.exe verarbeitet den, es sollte sich schnell ein Lock ergeben. Am Anfang ist das Constellation Diagramm noch ein wenig "wolkig". Es rauscht am Anfang des Pass eben noch ein wenig, wie auch bei APT.
Aber es sollte sich dann schnell in jedem Quadranten jeweils eine scharf umrissende Punktwolke ergeben. Diese Punktwolken werden mit zunehmender Feldstärke immer kleiner.
Wie vom Raydal erwähnt, erkennt diese Software nicht "End of File", die hört von selbst nicht auf. Also, wenn der Fortschrittsbalken rechts angekommen ist oder das Constellation
Diagramm nach einigen Minuten wieder eine "Wolke" zeigt, dann "STOP".
Ganz wichtig hier für diese Datei: I/Q Swap muss gesetzt sein, sonst gibt es falsche Bits und das finale Ergebnis ist: nichts.
Ausgabe ist ein Meteor01.raw file. Der ist auch dabei. Wenn man ihn selbst erzeugt, dann liegt der ohne Eingriffe auf c:\.

2.LrptProcessor.exe
Dieses Programm liest diesen raw File. Was man in welcher Reihenfolge anklicken muß, ist ja oben beschrieben. Es gibt am Ende Infos darüber, wieviele Packets sich für ein einzelnes Bild (identifiziert durch ein APID und cnt: <Zahl>) ergeben haben. Bei den APIDs 64 - 67 sind es so knapp über 4000. Man sucht sich eine APID aus und erzeugt dann das trn file. Das mitgelieferte trn File ist von APID = 66.

3 . DeJPEGger.exe
Diese Programm liest das das *.trn File und erzeugt das Bild. Das ist nun nicht komfortabel, wie Raydel auch beschreibt.
Was ist wichtig:
Zur Übersicht Scale mal auf 1/2 setzen. Man kann Italien sehen, den Plattensee etc.
Nicht auf RGB setzten, da war bei mir alles schwarz! Color Space auf Y, bitte.
Jetzt kann man Einstellungen ändern und durch "RENDER" eimmer ein neues Bild erzeugen. Und da ist das "Schwarzbild" von RGB nützlich. Ein einmal geschriebenes Bild bleibt bestehen!
Wenn die Scale bei einem neuen Versuch kleiner ist, dann bleiben vom größeren Bild Bildreste übrig. Dann RGB, Scale=1 und alles Alte ist weg.
Bei Scale =1 oder Scale=2 paßt nicht alles auf den Bildschirm. Man kann durch Angabe von x und y Offsets das Bild positionieren auf dem Bildschirm.
What you enter is what you get!

So, bis es soweit war, hat es einige Mühe gekostet.
Besonders deshalb: Ich habe diese Aufnahme mit einem Perseus gemacht und einer gut passenden Bandbreite. Parallel dazu habe ich eine Datei mit einem RTLSDR geschrieben mit eine BW von 250kHz.
Diese Datei konnte ich nicht dekodieren! Allerdings, es geht schon! Mein allererstes RTLSDR Recording war dekodierbar. Es gab einen LOCK, aber das Constellation Diagramm war viel schlechter. Das hab ich dann nie wiederholen können.
Das ist der Grund, warum ich den WAV File bereitgestellt habe. Ich bin gespannt auf andere Erfahrungen.
Ach ja, bei der Verarbeitung werden auf c:\ diverse Files geschrieben. Man muss da nicht aufräumen. Bei wiederholtem Ausführen wird alles überschrieben.

Gruß, BFT66
Benutzeravatar
BFT66
Viertel Lambda
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:58

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Fr 29. Aug 2014, 00:02

Hier noch ein paar Infos und links für die LRPT Software/ Bildbearbeitung

http://meteor.robonuka.ru/raydels-page/

( How to receive Meteor-M N2 LRPT in VHF with an RTL-SDR dongle…. )
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon BFT66 » Fr 29. Aug 2014, 17:56

Hallo,
hier nun mein neuester "Forschungsstand" zum Thema:

Ich rekapituliere mal:
- Perseus Aufzeichnungen gehen gut
- RTLSDR mit E4000 hat nur einmal eher schlecht funktioniert
Bandbreite 250kHz, Raydels Variante hab ich nur einmal probiert, ging nicht. Aber siehe unten!
Vielleicht User Fehler
Ich habe parallel mit beiden Empfängern aufgezeichnet, es ist nicht die Sendung vom Sat.

-> Es hat also was mit der Hardware zu tun (Phase Noise des Oszillators z.B.?).

Ich bin dann auf einen RTLSDR mit FC0013 gewechselt. Die erste Aufzeichnung ging so einigermassen, aber das war nicht wiederholbar.
Dann hab ich ja noch den alten Funcube Dongle mit der Bandbreite von 96 kHz, also eigentlich zu wenig für das Sendespektrum.
Also probiert und immer gute Ergebnisse bekommen. Beim Durchgang jetzt östlich von mir (29.8. 9:30 Uhr) 6630 Packets für die APIDs
64 - 66.

Was ist der Unterschied bei der verwendeten Hardware?
Es ist die Auflösung der verwendeten AD-Wandler, bei den RTLs sind es nur 8 Bit.

Da meint nun jemand, der es wohl weiss http://signals.radioscanner.ru/
insbesondere hier http://signals.radioscanner.ru/info/item157/
"I would like to remind that 8 bit records are considered by default as unsuitable
for tasks of the signal analysis. Such recordS are more suitable for speech digitalization
in narrow enought bar."

Ansonsten hat Jaguar ja schon einen Link gesetzt auf die neuen Infos von Raydel.

Diskutiert wird übrigens hier:
https://groups.yahoo.com/neo/groups/wea ... s/messages
und gerade über die schlechten Ergebnisse mit den RTLSDRs.
Das Downsampling, das Raydel beschreibt in seinem neuesten Posting, ist dann der nächste Forschungsgegenstand.
Schaun wir mal!

Gruß, BFT66


Bild
Benutzeravatar
BFT66
Viertel Lambda
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:58

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » So 31. Aug 2014, 13:21

Hallo an alle

Heute hatte ich nochmals getestet und mit dem RTL SDR erste Ergebnisse erhalten !! Ich habe die Linux Variante gewählt und mit GNU Radio eine .s Datei erzeugt.

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon BFT66 » So 31. Aug 2014, 17:02

Hallo Jaguar, dann verrate uns mal, womit (HDSDR, SDR#) du die zugrunde liegende WAV Datei aufgezeichnet hast und mit welchen Parametern (Bandbreite).

Gruß, BFT66
PS: Endlich eine Motivation, was mit LINUX zu machen!
Benutzeravatar
BFT66
Viertel Lambda
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:58

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Maik » So 31. Aug 2014, 17:07

Der Alex wird das ja dann sicherlicher auch gleich mit GNU Radio empfangen haben.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » So 31. Aug 2014, 18:48

Grüße

Richtig Maik habe das alles über GNU Radio aufgezeichnet . Alle Einstellungen habe ich unverändert GNU Radio überlassen, wie es in der Anleitung beschrieben ist.

Dann hatte ich auf dem Linux Desktop eine "Meteor.s" Datei die man mit dem "LRPTofflinedecoder" im Windows wieder öffnen kann, also vorher speichern nicht vergessen auf USB Stick oder HDD.

Anleitung wie von "Raydel’s page" "How to receive Meteor-M N2 LRPT in VHF with an RTL-SDR dongle…."

1. Linux Image laden ( link in der pdf ) und auf DVD brennen
2. "GNU Radio script" laden und am besten auf einen USB Stick kopieren ( link aus der pdf)
3. Linux von DVD booten und Meteor Überflug abwarten. Das GNU Radio script vom USB Stick laden ( Frequenz muss noch eingestellt werden auf 137.100 Mhz )
4. Einstellungen habe ich noch keine Verändert sind aber im Text beschrieben zwecks QPSK Qualität
5. Die .s Datei wird auf dem Linux Desktop abgelegt , die muss noch extra auf den USB Stick gespeichert werden
6. Windows starten und die .s Datei vom USB Stick in den LRPT offlinedecoder laden und ausführen, danach sollte ein Bild zu sehen sein



Ich kann erst nächstes Wochenende wieder probieren bis dahin an alle viel Erfolg beim testen und probieren!!
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Mo 1. Sep 2014, 20:39

Update:

In der neuen Version von "LRPToffLineDecoder_2014.09.01.0006" konnte ich mein Bild in voller Auflösung speichern. Ich kann nicht 100%ig sagen ob das vorher schon möglich war.

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Nächste

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste