OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DLBB » Di 24. Mai 2016, 06:42

Moin Maik.

Ich weiß es leider nicht. Dass es anders geht sieht man an den anderen WebSDRs. Ich denke, dass András, oder jemand, noch einbauen wird. Weil: so wird's nichts mit Sat'en und OpenWebRX.
73 de DLBB
Benutzeravatar
DLBB
Viertel Lambda
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 18:43

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DH4CK » Di 24. Mai 2016, 22:23

Ja. Seit damals hat der András ordentlich nachgelegt und einiges optimiert! Auch die Bedienung ist mittlerweile ganz ok. Liegt ja zum Teil auch daran, dass die Damen und Herren vom ObstSDR den Code von András vorantrieben. Ist ja stand Heute ein Geben und Nehmen der beiden Parteien - wie man lesen konnte. Und seine CSDR-Lib ist ja auch so gesehen Bahnbrechend. Ich habe nur ein Problem mit der Visualisierung des Wasserfalls. Hier MUSS er noch nachbessern. Wenn man reinzoomt wird die Ansicht dann irgendwann grobkörnig. Hier hat ObstSDR das bessere Konzept. Es gibt auch einen Namen für das verfahren. Habe ich leider nicht auf der Zunge/den Fingern. Und mittlerweile haben sich ja auch weitere Browser hinzugesellt. Auch iPad mit iOS geht ja nun seit längerem. Das ist schonmal gut.

BTW: ich habe Deine RX auch gleich ab dem Tag, wo sie online waren, getestet. Schlag mich, aber ich konnte bisher keinen Sat damit "sehen". Das ist das Problem mit dem Reinzoomen. Es wird ab einem bestimmten Level kein dünnes Signal mehr dargestellt. Das ist der Nachteil am OpenWebRX - wie ich finde Ich selbst habe auch versucht den OpenWebRX als Satempfänger zu nehmen. Aber an der Ansicht des Wasserfalls scheitert es bei mir mit dem Produkt.


Hi,

schön das hier so eine lebendige Diskussion standfindet! :)
Ich finde auch, dass die spektrale Auflösung noch nicht so toll ist. Momentan verwende ich eine FFT von 8192. Bei einer Bandbreite von 2 MHz bedeutet das eine Auflösung von 2 MHz / 8192 = 244 Hz - nicht soo übel. Ein SSB Signal hat eine Bandbreite von ca. 3 kHz, dies wird also durchaus sichtbar aufgelöst. Selbst wenn es sich um einen Beacon handelt (siehe Bild) wird dieser selbstverständlich noch dargestellt. Bloß zwei Signale, die näher als die 244 Hz zusammen liegen können dann nicht mehr getrennt dargestellt werden, aber so dicht ist der CW Betrieb auf den Sats eigentlich nicht. CW Signale sind idealerweise das schmalste was man so hat (reines Sinus-Signal).

Bild

Auf dem Bild, welches am Sonntag (22.5.16) gemacht wurde, habe ich mal den Vorbeiflug der Satelliten XW-2B bis XW-2D dargestellt. Die Elevation betrug ca. 35°, als sie westlich der Antenne vorbei zogen. Im Westen sind von mir aus gesehen auch nicht so viele Häuser im Weg. Ich habe Pfeile eingezeichnet, die die Beacon (BN) Signale markieren, die Morsezeichen sind sogar fast ablesbar. Bei XW-2C sind auch SSB Signale auf dem Transponder zu sehen. Außerdem der Downlink der Satelliten-Daten selber (glaube GMSK, relativ breit sichtbar)
Natürlich auch zu sehen sind leider die Störungen einer schlechten Kabelfernsehinstallation auf 145.750 MHz die voll dazwischen haut. Der Verursacher sitzt wohl irgendwo in der Nachbarschaft. ;)

Zum Thema ObstSDR: Hier gab es ja etwas Krach zwischen Andras (openwebrx) und den "Obstlern". Sie haben sein Projekt geforkt tolle Modifikationen eingebaut, aber das ganze nicht in das Originalprojekt zurück fließen lassen. So wie ich das mitbekommen habe gibt es aufgrund einer Doppellizensierung Hindernisse diese Veränderungen wieder in OpenwebRX einfließen zu lassen. Das müssten die "Obstler" dann machen.

Wenn man sich den Javascript-Code von ObstSDR und Websdr anschaut, kann man sehen, dass hier der Wasserfall immer in einer Auflösung von 1024 Pixeln übertragen wird. Hiermit kann Bandbreite eingespart werden. Bei Openwebrx, werden hingegen immer die volle FFT Breite übertragen. Bei einer FTT von 16384 würde ich 0,6 Mbit nur für den Wasserfall übertragen müssen. Das ist viel für meine DSL-Leitung! Es hat natürlich auch den Charme, dass man beim rauszoomen immer sehen kann was sich noch so auf dem restlichen Band getan hat. Wenn ihr mal Websdr oder Obstsdr benutzt werdet ihr sehen, dass beim rauszoomen schwarze Flächen zu sehen sind, das ist dann eben genau der Effekt.
Ich schätze hier wird über den gesamten Frequenzbereich eine hochauflösende FFT gemacht und dann nur der Teil an den Client übertragen, den er sich gerade anschaut.

Viele Grüße, Hauke
RPi3, RTL-SDR R820T2, QHA, GQRX, openwebrx, https://www.qrz.com/db/DH4CK/, http://hamsatsdr.ddns.net:8073/
Benutzeravatar
DH4CK
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 20:13

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DD9LH » Di 21. Jun 2016, 19:06

Hallo...

ich mache auch gerade so meine Erfahrung mit dem OpenWebRX. Leider muss ich feststellen das die Empfindlichkeit des RX stark zu wünschen übrig läßt. Wenn ich den gleichen Stick aus dem Raspberry ziehe und in einen anderen Rechner mit z.B. SDRsharp stecke, sind die Signale viel viel stärker. Selbst wenn ich mit rtl_tcp den Raspberry als Server für SDRSharp nutze, sind zwar mehr Störsignale durch den PI vorhanden, aber die Signale viel stärker. Ein in der Nähe befindlicher Repeater ist z.B. völlig rauschfrei... unter OpenWebRX total angerauscht. Über rtl_tcp brauche ich auch nur eine Gain von 20, bei OpenWebRx geht unter 40 gar nichts... Was mache ich falsch ?

Der RX ist hier zu finden... Repeater DB0DHH ist voreingstellt.
http://www.dd9lh.de:8073/#freq=29630000,mod=nfm
An einem FT857 über einen Combiner an der gleichen Antenne macht der Repeater 40dB über S9.

73 aus dem hohen Norden...

Peter
Benutzeravatar
DD9LH
Viertel Lambda
 
Beiträge: 164
Registriert: Di 27. Jan 2015, 18:29
Wohnort: JO44NE

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DH4CK » Do 30. Jun 2016, 23:36

Hi Peter,

ob das vielleicht ein Problem des Treibers sein könnte? Hast du mal versucht dir die neuste Version vom git-repo zu holen und zu installieren? z.B. so:
Code: Alles auswählen
git clone git://git.osmocom.org/rtl-sdr.git
cd rtl-sdr/
mkdir build
cd build
cmake ../ -DINSTALL_UDEV_RULES=ON
make
sudo make install
sudo ldconfig
cd ../..

Teste es auch nochmal auf dem gleichen System (RPI) mit GQRX zum Beispiel, dann könntest du das mit der Ausgabe von openwebrx vergleichen.
Ich hatte persönlich Probleme ubuntu 16.04 auf dem Pi mit openwebrx zu benutzen (verzerrte Signale) . Benutze immer noch ubuntu 15.10. damit geht es ganz gut.
Habe es ehrlich gesagt noch nie mit sdrsharp verglichen...habe kein Windows.
Bei mir steht der Gain auf knapp 30 dB, darüber geht nur noch das Rauschen rauf aber der Signal/Störabstand verändert sich nicht mehr.
Viel Erfolg! :)

Beste Grüße, Hauke - DH4cK
RPi3, RTL-SDR R820T2, QHA, GQRX, openwebrx, https://www.qrz.com/db/DH4CK/, http://hamsatsdr.ddns.net:8073/
Benutzeravatar
DH4CK
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 20:13

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DD9LH » Fr 1. Jul 2016, 16:44

Hallo Hauke,

Danke für den Tipp, habe ich versucht leider ohne Erfolg. Habe auch testweise das Image von http://www.hamserverpi.de/ ausprobiert. Genau das gleiche Problem.
Ich glaube es liegt an dem csdr https://github.com/simonyiszk/csdr ... das habe ich auch nochmal neu compiliert... brachte aber auch nichts.

73 auf dem hohen Norden
Peter - DD9LH
Benutzeravatar
DD9LH
Viertel Lambda
 
Beiträge: 164
Registriert: Di 27. Jan 2015, 18:29
Wohnort: JO44NE

Re: OpenWebRX: "Websdr" für RTLSDR

Beitragvon DLBB » Fr 8. Jul 2016, 08:31

DH4CK hat geschrieben:n...habe kein Windows.


:D :mrgreen:
73 de DLBB
Benutzeravatar
DLBB
Viertel Lambda
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 18:43

Vorherige

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast