Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatten

Alles rund um das Thema visuelle Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatten

Beitragvon Goofy78 » So 27. Sep 2009, 01:13

Am 27.09. werden sämtliche geostationären Satelliten komplett im Erdschatten eintauchen und damit nicht mehr sichtbar sein. Das Ganze beginnt bei RA=23h28m, Dec=-7.2°. Sichtbar werden sie wieder bei RA= 0h40m Dec=-7.3°. Die Dauer dieses Ereignisses beträgt ca. 1Stunde 6Minuten und kann mit einem Fernglas oder Teleskop beobachtet werden wenn das Wetter mitspielt.

(Quelle: CalSky)
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Nils » So 27. Sep 2009, 11:03

Ok, interessant. Aber was können wir dann per Fernglas oder Teleskop beobachten ? Reflektieren die Geostationären Satelliten etwa alle das Sonnenlich so stark, dass man sie schon per Fernglas sehen kann ?
Welcher MESZ Uhrzeit entspricht das ?


Grüße, Nils
Nils
 

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Maik » So 27. Sep 2009, 12:31

Na ja Satelliten im GEO zu beobachten ist wohl nicht ganz einfach. Also nur mit einem Fernglass sie zu sehen, wird sicher nicht gehen, bei einer Helligkeit von ~12mag.

Schönes Video vom 19E Astra Cluster.
http://home.arcor.de/tl020ns/Video/astra1.avi
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3285
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 21:09

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon JA6UAR » So 27. Sep 2009, 13:08

Grüße

Einen schönen Bericht mit Fotos zu Geo-Sat Fotografie habe ich hier gefunden

http://www.martin-wagner.org/geostation ... tellit.htm

Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 866
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:09

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Goofy78 » So 27. Sep 2009, 16:15

Hallo Nils,

na um herauszufinden welche sichtbar sind kannste ja im Heavenssat mal schauen oder Du führst Dir nochmal den Text vom Lutz zu Gemüte . Ich werde momentan wohl gar nix sehen... So wie ich Dich kenne haste bestimmt auch e Planetarium im Garten und da entsprechende Beobachtungen zu machen

Hi JAGUAR,

sehr schöne Fotos...das mit Saturn erinnert mich an was. Leider is diese Seite auch schon lange nicht mehr geupt worden. Ist ein sehr interressanntes Thema auf jeden Fall. Da hatteste auch schon schöne geschossen. Der Lutz wollte ja auch mal eine Inet-Seite diesbzgl. erstellen, da is aber ne Baustelle auf dem Link den er hier mal reingestellt hatte.

73 Daniel

NACHTRAG:

Hallo Maik, Nils und Du haben natürlich beide Recht. Mit einem Fernglas ist es nicht zu beobachten!!! Werd mal e Fernrohr heute testen War mein Fehler, es ging ja ausschließlich um geostationär.
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Goofy78 » Mi 30. Sep 2009, 12:34

Hab noch nen schönen Link bzgl. Beobachtung geostationärer Sats, mit feinen Bildern:

http://www.rkracht.de/bilder300d/20041010.htm
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

GEO-Flares

Beitragvon Goofy78 » Di 6. Okt 2009, 12:47

Soeben was gefunden, was zu diesem Tread auch passt:

Beste Tage: Die Beobachtung von geostationären Satelliten ist heute relativ einfach möglich. Geostationäre (TV-)Satelliten erscheinen uns üblicherweise nicht viel heller als Pluto. Einige dieser weit entfernten Satelliten können heute Nacht aber für wenige Minuten so hell werden, dass sie sogar gerade noch von blossem Auge zu sehen sind. Für die Suche ist ein Fernrohr und etwas Geduld empfehlenswert. Dabei wird ein Sternenfeld beobachtet, in dessen Richtung die geostationären Satelliten in den Erdschatten verschwinden. Die Satelliten - rund alle 5 Minuten einer oder auch in Gruppen - ziehen langsam durch dieses Sternenfeld, hellen auf und verschwinden im Erdschatten.

(Quelle: Calsky.com)
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Goofy78 » Mo 12. Okt 2009, 22:00

Heute Nacht von 3:40 - 6 Uhr ist eine optimale Zeit um geostationäre Satelliten im Kernschatten der Erde "verschwinden" zu sehen und ihren Aufgang. Teleskop, Heavenssat, dicke Kleidung und einen hohen Berg vorausgesetzt, sind noch folgende Daten erforderlich:

Eintritt in den Kernschatten bei RA= 1h06m Dec=-7.3°
Aufgang wieder bei RA= 1h36m Dec=-7.3° Dauer=27.6 Minuten

Viel Erfolg und einen verständnisvollen Lebenspartner!!!!
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Nils » Mo 12. Okt 2009, 22:36

Das ganze ist jetzt auch schon voll im Gange.
Momentan ist ~40°E- 30°E vom Schatten bedeckt.
Das ganze sollte sich auch noch in den nächsten Tagen, vorrausgesetzt bei gutem Wetter möglich sein.
Aber so Sternenklar wie es heute ist, das ist kaum zu toppen , ein wirklich schöner Sternenhimmel bei mir momentan, die Milchstraße ist ohne Probleme zu erkennen.

gute Nacht
Nils
 

Re: Alle Geostationären Satelliten verschwinden im Erdschatt

Beitragvon Goofy78 » Di 13. Okt 2009, 14:35

Hi Nils, war ja mal wieder ein genialer Sternenhimmel!!! Hatte gestern nachdem ich das gepostet hab, nochmal aufs Regenradar geguckt und Deutschland war bis auf kleine Bewölkungen in Bayern, BW und Hessen frei. Das mußte genutzt werden. Werd nunmal doch auf ein Laptop sparen, die Zettelwirtschaft unterwegs is nix

LG Daniel
Die jeweils aktuellen Start-/Raumfahrttermine >>> März und April
Benutzeravatar
Goofy78
Moderator
 
Beiträge: 6872
Registriert: Di 2. Okt 2012, 19:50

Nächste

Zurück zu Visuelle Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste