Seite 1 von 1

Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Mo 31. Mär 2014, 19:44
von twintgen
Hallo Zusammen,

mit nachfolgendem Satellit, der an der Vega vorbeizog, fing mein Interesse für Satelliten eigentlich erst an, reichlich spät, aber naja:




danach noch einmal eine Zufallsbegegnung. Ein Satellit, der recht langsam, bei guter Sicht, vorbeiflog:




Vor kurzem erwischte ich dann mehrere Satelliten an einem Abend:




Bislang wusste ich nicht, welchen Satelliten ich aufs Korn genommen hatte, so beschloss ich vor wenigen Tagen gezielt nach einem Satellit zu suchen und das ist mir auch gelungen. Nachfolgend SL-14 R/B, eine Raketenstufe, der ukrainischen (damals noch russisch) Tsyklon-Rakete:



Wenn es meine Zeit erlaubt, dann werden weitere Satelliten-Videos folgen, die ISS wäre natürlich auch ein Ziel. Kommt Zeit kommt Video:).

Schöne Grüße

Torsten

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Mo 31. Mär 2014, 21:40
von Maik
Ich würde sagen die Videos machen richtig Lust auch mal wieder selber in den Nachthimmel zu schauen und nach Objekten ausschau zu halten. ;) Interessant ist wie du die Sache angehst. Eigentlich machen ja die meisten Bahnspurfotografie. Also eine Langzeitaufnahme, wo man dann den Satellitenvorbeiflug als Strich auf dem Foto sieht. Und du hast da ein Nachtsichtgerät mit Videokamera dran ?

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 09:58
von JA6UAR
Grüße an alle

schöne Videos ich hatte das auch schon mit einem einfachen ( Aldi) Nachtsichtgerät probiert, allerdings war dort alles in Grün.
Man kann damit auch sehr viel mehr Sterne sehen und sämtliche Flugzeuge mit ihren blinkenden Positionsleuchten :-)

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 17:23
von twintgen
Maik hat geschrieben:Ich würde sagen die Videos machen richtig Lust auch mal wieder selber in den Nachthimmel zu schauen und nach Objekten ausschau zu halten. ;) Interessant ist wie du die Sache angehst. Eigentlich machen ja die meisten Bahnspurfotografie. Also eine Langzeitaufnahme, wo man dann den Satellitenvorbeiflug als Strich auf dem Foto sieht. Und du hast da ein Nachtsichtgerät mit Videokamera dran ?


Hallo Maik,

das Bresser 5x50 digital NV verfügt über einen direkten Videoausgang (AV-Cinchstecker), ein Grund, warum ich mich für dieses Nachtsichtgerät entschieden habe. Das Videosignal leite ich über einen Videograbber (Terratec Grabby) an den USB-Port eines Netbooks weiter. Die Aufnahmesoftware heisst AMCAP.

Der direkte Blick durch das Nachtsichtgerät ist allerdings schwer zu ertragen, hier sieht man ein überhelltes grünes Bild, dass lange nicht an das Schwarz-Weiß-Videobild heranreicht, d.h., meiner Meinung nach ist das Bresser 5x50 NV ausschließlich über den Videoausgang nutzbar, dann ist es aber hervorragend und für meine Zwecke, den Nachthimmel abzusuchen, sogar ideal.

Das Bresser 5x50 digital NV ist ausserdem sehr leicht (415 g mit Batterie). Ich habe es auf einem einfachen 80-EUR-Hama-Stativ befestigt. Die Nachführung ist butterweich, da kaum Gewicht auf dem Stativ lastet, Satelliten lassen sich somit absolut einfach verfolgen.

Der Aufbau: NV aufs Stativ, Anschluß an den Framegrabber und Netbook, dauert nur 2-3 Minuten. Kein Vergleich dazu, wenn ich mein Teleskop aufstelle - hier benötige ich im Schnitt mindestens eine Stunde, um den korrekten Stand zu erreichen, es vernünftig auszurichten (2-Star-Alignment mit GOTO-Nachführung) und die Webcams anzuschließen, etc.

Bei diesigem Wetter entsteht ein leichtes Halo, um die Sterne, das sieht man auch bei genauerem Hinsehen in meinen Videos und das Grundrauschen ist erhöht. Bei klarem Wetter erzielt man auch mehr "Schwärze" im Bild und punktförmigere Sterne.

Bahnspurfotografie finde ich auch sehr interessant. Das werde ich dann machen, wenn ich ein zweites Stativ habe, wo ich dann parallel meine Kamera nutzen kann. Ich wollte sowieso einmal wieder Sternfeldaufnahmen machen. Das Problem ist jedoch mein Standort. Ich beobachte mitten aus der Stadt von meinem Balkon aus und da gibt es leider eine Menge natürliche Lichtverschmutzung und dann kommt noch das Wetter hinzu. Ein Grund, warum ich das Nachtsichtgerät überhaupt angeschafft habe, denn wenn auch mit bloßem Auge, bei schlechtem Seeing, nur die Hauptsterne der Sternbilder am Himmel zu sehen sind, mit dem Nachtsichtgerät sieht man tausende von Sternen und das haut mich immer wieder um:).

In der nächsten Zeit habe ich mir jetzt vorgenommen, mehr und mehr Satelliten zuzuordnen, d.h. ich möchte wissen, was ich da oben sehe. Ist ja schon irgendwie "cool" zu wissen, dass da Raketenstufen seit Jahrzehnten im Orbit kreisen. Weitere Videos werden also folgen:).

Schöne Grüße

Torsten

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Di 1. Apr 2014, 17:31
von twintgen
JA6UAR hat geschrieben:Grüße an alle

schöne Videos ich hatte das auch schon mit einem einfachen ( Aldi) Nachtsichtgerät probiert, allerdings war dort alles in Grün.
Man kann damit auch sehr viel mehr Sterne sehen und sämtliche Flugzeuge mit ihren blinkenden Positionsleuchten :-)


Hallo Jaguar,

das Bresser 5x50 NV ist eigentlich auch ein Low-Budget-Gerät (auf Amazon gibt es das für knappe 150 EUR), aber der Videoausgang bringt es tatsächlich. Die direkte Sicht durchs Gerät zeigt auch nur ein Grünbild und macht einen fast blind (mein Empfinden). Beim Durchschleifen des direkten Videosignals in Schwarz-Weiß ist es jedoch echt super.

Apropos Flugzeuge:



Am Ende des Videos ist die Form des Flugzeuges ganz gut zu erkennen. Das Wetter war mehr als bescheiden, daher ist der Gesamthintergrund zu matschig.

Schöne Grüße

Torsten

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Fr 4. Apr 2014, 10:15
von JA6UAR
Grüße Thorsten

Thx für dein Videobeitrag :-) das ist schon eine feine Sache mit der Nachtsichttechnik. Damit kannst du bestimmt auch schwach leutende Sat´s erkennen die sonst mit dem Auge nicht zu erkennen sind.

Re: Satellitenbeobachtung mit Nachtsichtgerät

BeitragVerfasst: Do 17. Apr 2014, 19:56
von twintgen
Hallo JA6UAR,

in der Tat sieht man wesentlich mehr am Abendhimmel, als mit dem bloßen Auge. Die meisten Satelliten sind mit dem bloßen Auge gar nicht zu erkennen, insbesondere nicht aus der Stadt heraus. Das gleiche gilt für Sterne, hier sieht man wesentlich mehr, als ohne Hilfsmittel:).

Schöne Grüße
Torsten