ADS-B / Mode S Empfänger

Alles über Antennen, Empfänger, Zubehör und mehr.

Moderator: Goofy78

ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon Nils » Mo 21. Sep 2009, 18:01

http://www.mikrocontroller.net/articles ... B-Receiver


Sieht interessant aus finde ich..

Viele Grüße, Nils
Nils
 

Re: ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon JA6UAR » Di 20. Okt 2009, 19:35

Grüße Nils

Hast du schon einmal probiert mit deinem AOR auf 1090 Mhz in WAM zu lauschen man hört die Signale bei offenem Squelch recht gut, der SBS-1 Empfänger ist mir aber immer noch zu teuer :-(
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 887
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon Reto » Mo 30. Apr 2012, 18:13

Ich habe mir vor kurzem den micro ABS-B Empfänger von http://www.microadsb.com gekauft und konnte einige Erfahrungen sammeln.
Nach anfänglicher Skepsis gegenüber der Webseite habe ich doch entschieden, den Stick zu kaufen. Die Lieferung dauerte nur ca. 10 Tage. Im Lieferumfang dabei sind:

- ADS-B Stick
- Antenne
- USB Verlängerungskabel
- CD mit Software und Dokumentation



Die Installation des Stick's bzw. der Software ist relativ einfach. Als erstes muss man den Treiber für den Stick installieren. Dieser befindet sich auf der CD oder kann auf http://www.sprut.de/electronic/pic/proj ... b/adsb.htm heruntergeladen werden. Ist der Treiber installiert, wird der Stick als serielle Schnittstelle erkannt. Die mitgelieferte Software ADSBScope muss nicht installiert werden. Es reicht, das Verzeichnis adsbscope von der CD auf den Computer zu kopieren und anschliessend die Datei adsbscope<versions-nummer>.exe auszuführen. Mit dem Button "Select COM-Port" kann man den COM-Port des ADS-B Sticks auswählen. Die Geschwindigkeit habe ich auf das Maximum gesetzt. Mit dem Button Connect kann die Decodierung gestartet werden. Ist alles richtig eingestellt und eine Antenne angeschlossen, werden die decodierten Daten auf der Karte und in der Liste unterhalb der Buttons dargestellt.

Der Stick kann auch mit der Software PlanePlotter verwendet werden.

Grössenvergleich vom Hama Nano, Funcube Dongle und Micro ADS-B Stick:

Mit der mitgelieferten Antenne auf der Fensterbank konnte ich bereits Flugzeuge in 200km empfangen. Die Datenrate lag bei 60-70 Meldungen pro Sekunde.

Leute, welche den Stick unter OS X oder Linux verwenden möchten, können PlanePlotter (http://www.coaa.co.uk/planeplotter.htm) mithilfe von Wine (http://www.winehq.org/) installieren.
Um die serielle Schnittstelle zur Verfügung zu stellen, muss man zuerst einen symbolic Link auf das Gerät erstellen. Dazu gibt es hier eine Anleitung: http://www.winehq.org/docs/wineusr-guid ... -configure. ADS-B Scope habe ich so leider noch nicht zum laufen bekommen.

Reto
 

Re: ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon hs68or » Fr 4. Mai 2012, 21:35

Hallo Reto, waren bei Deinen Versuchen auch militärische Flieger / Kampfjets zu sehen ?
Benutzeravatar
hs68or
Im Forum zu Hause
 
Beiträge: 1044
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:08

Re: ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon Reto » Sa 5. Mai 2012, 15:15

Ich habe bisher keine Militärflugzeuge gesehen. Ich habe aber auch nicht speziell drauf geachtet. Die Kennung beginnt hier nicht wie bei den zivielen Flieger mit HB- sondern mit T-. Kann also gut sein, dass ich sie übersehen habe.

Gruss
Reto
 

Re: ADS-B / Mode S Empfänger

Beitragvon JA6UAR » Do 28. Jun 2012, 15:45

Da ich schon oft gefragt wurde welche Unterschiede es zwischen dem "Beast" und dem "Plane Gadget Radar" (nicht mehr erhältlich) gibt hier eine kleine Info dazu.

Das PRG ist für den "Otto normal" User völlig ausreichend.
die Framerate lag bei mir an der Magnetantenne zwischen 50- 160 Frames/sec , die Reichweite bei freier Sicht etwa 250km.
Das Gehäuse ist HF - Dicht ( die USB Stick´s vermutlich nicht ) und sehr klein, leider fehlt es an einer Status LED für on/off.
Es werden auch viele militärische Flugzeuge empfangen und im „Plane Plotter“ aufgelistet
Große Unterschiede gibt es bei der Framerate.
Die Framerate am „Beast“ liegt jetzt zwischen 600-1000 Frames/sec , was sich ua. extrem im lokalen VFR Traffic bemerkbar macht.
Helikopter, Kleinflugzeuge, Mil Jets mit stark schwankenden Signalen wurden vom „PGR“ verschlugt und teilweiße nur im Minutentakt neu empfangen.
Auch direkte Überflüge verlor das „PGR“ durch die Signalschwankung kurzzeitig.
Ein Test direkt am Flughafen zeigte das Problem erneut, die starken Signale der Flugzeuge machten dem Empfänger fast taub. (Abhilfe brachte eine Antennenabschwächung)
Der Empfänger im „Beast“ ist deutlich stärker (bis zu 400km an der Magnetantenne) und unempfindlich gegen Signalschwankungen.
Ein weiterer „Beast“- Vorteil die Signalstärke wir mit angezeigt, was sehr nützlich ist um die Entfernung zu Flugzeugen ohne Positionsangabe einzuschätzen.
Durch den Empfang von Mode A/C können auch einige Flugzeuge ohne Positionsangaben "gefunden" werden ca. 10-20 km genau.
Der Preisunterschied lag bei ca. 50 Euro („Beast“ 1CH Bausatz Variante ohne Antenne) das „PGR“ wurde „ready to use“ mit Antenne verkauft.
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 887
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09


Zurück zu Funk-Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast