Russische Raumfahrt

Hier findet man Informationen über aktuelle oder zukünftige Satelliten-Starts.

Moderator: Goofy78

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 25. Jun 2020, 08:00

Der "Kosmische Mittwoch" vom 24. Juni 2020:



Inhalt:
- Igor Chamiz - Chefdesigner von ORJOL
- Modul NAUKA besteht den letzten Testzyklus
- Eine ringförmige Sonnenfinsternis.
Nachrichten:
Testen des Ionenmotors, Eröffnung des Hydrolaboratoriums, Beschluss zur Verhinderung des Wettrüstens im Weltraum, „Überleben des Wassers“, Titan entfernt sich vom Saturn, Studentensommer in WOSTOTSCHNY, Planetennebel
- Astrofotografie der Woche: Universum aus Spektrum RG, Venus Mond Durchgang, Die Anziehungskraft von Silberwolken.
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 25. Jun 2020, 08:07

Die Animation zur Ankunft des MLM an der ISS ist nicht ganz richtig.
Die Luftschleuse (roter Kreis) befindet sich schon im Weltraum am Modul RASSWET und wird nach Ankunft von MLM mit dem Roboterarm umgesetzt.

Bild
Zuletzt geändert von jakda am Fr 26. Jun 2020, 07:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon Maik » Do 25. Jun 2020, 22:59

Wenn ihr mal was über die Kommsysteme des zukünftigen ORJOL Schiffes erfahrt, wäre das mal interessant. Ich nehme mal an, dass man wohl die 60 Jahre alten analogen Systeme dann nicht mehr verwendet.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3294
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 22:09

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Fr 26. Jun 2020, 08:08

Hallo Maik,
der Vorteil der Russen ist: Sie haben ein bemanntes Raumschiff - die SOJUS-Kapsel.
Manchmal liest man in Beiträgen oder hört in Berichten: Das SOJUS-Schiff ist doch uralt...
Wer sich aber mit der Materie beschäftigt, merkt: Das heutige SOJUS (MS) - Raumschiff hat nur noch mit dem äußerlichen Aussehen etwas mit der "Alten" zu tun.
Und selbst da gibt es Unterschiede. Die Entwicklung und Modernisierung geht eigentlich kontinuierlich.
Bei der letzten Stufe, der MS-Serie, kommt noch etwas hinzu. Hier werden Systeme entwickelt, eingesetzt und getestet, die dann auch in ORJOL zum Einsatz kommen.
Es gibt dazu einige Grafiken (wenn ich mal Zeit habe... :D )
Hier mal ein Bericht aus der TASS von 2017:
https://tass.ru/info/4195844

Darin z.B.(G-übersetzt):
Modernisierung
Fast alle internen Systeme wurden in der Sojus-MS aktualisiert:
- Das Bewegungs- und Navigationssteuerungssystem wurde verbessert, das die Kommunikation mit Astronauten während der gesamten Flugphase ermöglicht. Dank ihr nimmt die Erkennung des Abstiegsfahrzeugs weniger Zeit in Anspruch.
- Das Bordkommandofunksystem "Kvant-V" wurde durch ein einziges Kommando- und Telemetriesystem EKTS-TKA ersetzt (es wurde erstmals auf dem Frachtschiff Progress MS-01 installiert, das am 21. Dezember 2015 gestartet wurde). Die neue Befehlsfunkverbindung ermöglicht den Empfang von Signalen über Luch-5-Repeater-Satelliten (im Dezember 2015 wurde das aus drei Satelliten bestehende Luch-System in Betrieb genommen). Auf diese Weise können Sie die Kommunikation mit dem Schiff an fast jedem Punkt der Umlaufbahn aufrechterhalten, nicht nur über dem Gebiet Russlands, auf dem sich die Bodenkommunikationsstationen befinden.
- Anstelle von Geräten zur Überwachung der Funkbahn wird ein autonomes Satellitennavigationssystem (ASN) verwendet, mit dem die Parameter der Schiffsbewegung mithilfe von Signalen der Satelliten des GLONASS- und GPS-Navigationssystems bestimmt werden können, wodurch die genaue Bestimmung der Koordinaten und der Geschwindigkeit des Schiffs im Orbit vereinfacht wird (ohne zusätzliche bodengestützte Mittel). Mit ASN können Sie die Parameter der Schiffsumlaufbahn mit einer Genauigkeit von 5 m und den Koordinaten bestimmen, wenn Sie sich dem Schiff mit der Station nähern - bis zu einem Meter (in Zukunft werden es bis zu 3-4 cm sein).
- Das System des Andockens und der Annäherung an die Station wurde modernisiert.
- Das Wissenschaftliche Forschungsinstitut für Präzisionsinstrumente (Moskau) hat sein eigenes Kurs-A-System durch Kurs-ON (HA - „new active“) ersetzt. Es ermöglicht eine autonome Annäherung und Andockung des Schiffes an die Station, und das Kurs-ON-System verwendet moderne Methoden der digitalen Signalverarbeitung. Darüber hinaus ist es doppelt so leicht und dreimal so sparsam im Energieverbrauch von Geräten der vorherigen Generation.
- Aus Gründen der Zuverlässigkeit wurden Reservemotoren in den Andockmechanismus eingeführt.
- Anstelle des analogen Fernsehsystems von Klest verwendet die Sojus-MS ein digitales Fernsehsystem (sie unterhält die Kommunikation zwischen dem Schiff und dem Sender über eine integrierte Funkverbindung).
- Steigerung der Effizienz von Solarmodulen durch Vergrößerung ihrer Fläche und der Leistung von Solarzellen. Sojus-MS erhielt zusätzlichen Schutz vor Weltraummüll und Mikrometeoriten.
- Am Abstiegsfahrzeug des Schiffes wurde das zuvor verwendete Informationsspeichersystem (SIS) durch eine wiederverwendbare Blackbox ersetzt. Das modernisierte SZI-M-System wurde von der Wissenschafts- und Produktionsvereinigung für Messgeräte (Korolev, Region Moskau; in die Struktur des russischen Unternehmens Space Systems einbezogen) entwickelt. Dieses kleine Gerät befindet sich unter dem Pilotensitz, kann bis zu 10 Mal für Flüge verwendet werden und verfügt über ein stoßfestes Gehäuse: Es hält einem Aufprall auf den Boden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 540 km / h und einer Temperatur von bis zu 700 Grad Celsius 30 Minuten lang stand. Mit seiner Hilfe werden technische Informationen, physiologische Parameter von Astronauten und Audioinformationen während des Fluges aufgezeichnet.
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » So 28. Jun 2020, 11:34

Wir hatten zwar schon einen Film über das "Wasserbecken" für das Außenbordtraining.
Aber hier gibt es noch einen, in dem auch ein paar technische Details zu sehen sind:

Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Di 30. Jun 2020, 09:04

Es gibt einen etwas ausführlicheren Film über das "Wasser-Landungs-Training":



All diese "Rettungssachen" werden in der SOJUS-Kapsel mitgeführt. Die sind auch in den 2 großen Gepäcksäcken direkt über den Köpfen in der Landekapsel (...wo manch ein Laie immer denkt, dass sind die Fallschirme :lol: ).
Bei 6:30 sieht man schön das "Raddampfer-Paddeln".
Ich möchte aber nicht sehen, wie das bei 2 m Wellengang funktioniert...
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 2. Jul 2020, 08:40

Der "Kosmische Mittwoch" vom 1. Juli 2020:



Inhalt:
- Art-XS erstellte eine Karte von Galaxienhaufen im Sternbild Volos Veronica
- Ein Vertrag für den Flug von Touristen im Jahr 2023
- Teilnahme der ESA an der Mission zur Erforschung der Schwarzen Löcher
Kurznachrichten:
Anna Kikina wird ins All gehen, Änderungen in der Amur-OCD, Coronavirus auf Baikonur, Luna-25-Kameras, Beteigeuse-Anlauf, Rekrutierung von Kosmonauten, neues östliches Qualitätskontrollsystem, Sunset-Kaleidoskop, „The Messenger“
- Monitore Hinter den Schiffen entdeckte Gennady Borisov den Nebel Eau de Space
- den Geruch des Weltraums.
Chronograph: 25 Jahre russisch-amerikanisches Treffen an der MIR
- Astrofotografie der Woche: Eclipse Street, Passage des Kometen in der Nähe der Galaxien, Jupiter und Venus.

Ab 10:50 wir über die Ankunft von ATLANTIS an der Raumstation MIR berichtet. Man sieht sehr schön die "Schwingungen" der MIR beim Koppeln der 2 Massen. Der Kopplungadapter der Spaceshuttle ist die russische Entwicklung, die bei BURAN verwendet werden sollte...
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Fr 3. Jul 2020, 08:03

Auch Russen stellen auf "Breitbandverbindung" um
Der Chef ROSKOSMOS, ROGOSIN, teilte am 2. Juli 2020 mit, das ab 2021 die Kommunikation der Russen mit dem Kontrollzentrum über die 3 Sats LUTSCH-5A, LUTSCH-5B und LUTSCH-5W (der russische Buchstabe "B" steht an 3. Stelle des Alphabetes, in D wäre das "C". Er wird als stimmhafte "W" gesprochen, aber manchmal auch stimmlos - wie "V", aber: Ein "V" gibt es im Russischen nicht! Darum wird er in D als "W" übersetzt.)
Die Ausrüstung für die Breitbandverbindung wurde Ende 2019 an die ISS geliefert. Ab Mai 2020 laufen die Tests.
2024 soll der nächst Sat gestartet werden - LUTSCH-5WM.

Auch bei Gerhard Kowalski nachlesbar
http://www.gerhardkowalski.com/?p=20146
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Vorherige

Zurück zu Satelliten-Starts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste