Russische Raumfahrt

Hier findet man Informationen über aktuelle oder zukünftige Satelliten-Starts.

Moderator: Goofy78

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 9. Jul 2020, 09:03

Ein kleiner Film über das Training für Außenbordarbeiten.
Man sieht sehr schön, wie in den ORLAN "eingestiegen" wird. Im Unterschied zu den US-Anzügen besteht der ORLAN aus einem Stück mit einem aufklappbaren "Rucksack".
Im Notfall kann dieser Anzug auch allein angezogen werden. Die "Klappe" wird dann mir einem Seilzug geschlossen.
Der blaue Anzug ist für die Klimatisierung. Durch dünne Schläuche wird eine Flüssigkeit am Körper entlang geleitet. Diese sorgt für das Abführung von Wärme beim Schwitzen, aber auch bei Kälte für das "Erwärmen".

Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Fr 10. Jul 2020, 09:53

Wichtige und lang erwartete Neuigkeiten: Das Orbitalmodul MLM NAUKA hat die Abschlusstests in der Vakuumkammer des CHRUNITSCHEW-Zentrums erfolgreich bestanden. Es gibt keine Probleme. Jetzt wird die Startvorbereitung durch ENERGIJA durchgeführt. Versand nach BAIKONUR: 21.-23. Juli.

Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 16. Jul 2020, 09:40

der "Kosmische Mitwoch" vom 15. Juli 2020:



Inhalt:
- Interview von Dmitry Rogozin für "KP"
- Nauka-Modul hat Bodentests erfolgreich bestanden
- Die ersten Teile der Startrampe für Angara kamen in Wostoschny an
- Ergebnisse des ersten Betriebsjahres des Spectrum RG Observatory
- Schulung zum Verriegeln und Arbeiten im Anzug "Orlan"
Nachrichten:
"Gamma-400" im "Hangar", "Hayabusa-2" fliegt nach Hause, Pluto und seine Satelliten, "Messenger" für Notfallkommunikation, 9. Planet - Schwarzes Loch, 60 Jahre alt "Orlyonok", ISS auf Horizont
Chronograph:
- 45 Jahre nach dem Sojus-Apollo-Programm
Astrophotographie der Woche:
- "Großer" Komet, Orionnebel, Ringnebel
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 16. Jul 2020, 19:32

Das russische Projekt ARGO

Das russische Privatunternehmen Многоразовые транспортные космические системы MTKS /Wiederverwendbare Weltraum Transport-Systeme / wird vier technologische Modelle des wiederverwendbaren Argo-Raumfahrzeugs herstellen, deren Kosten ohne Startpreis 136 Millionen US-Dollar betragen. Dies gab der Vorsitzender des Verwaltungsrates, Sergey Sopov, bekannt.

ARGO ist eine bis zu 20 mal wiederverwendbare Transportkapsel. Sie sol 2 Tonnen in den LEO und bis zu 1 Tonne wieder zurück zur Erde transportieren können. Die Kapsel kann 30 Tage autonom und 300 Tag angekoppelt an ein Station arbeiten.
- Das Volumen des Laderaums beträgt 11 Kubikmeter
- Durchmesser - 4,1 m
- Höhe - 5,6 m
- Die Gesamtmasse des Schiffes beträgt 11,5 Tonnen.

Bild

Bild
Die Landung erfolgt mit einem stoßdämpfenden Schiebeschild, das ein hohes Maß an Sicherheit bei der Landung auf einer unvorbereiteten Oberfläche bietet.

Der erste Teststart ist für 2024 geplant.

https://plastinfo.ru/information/news/45550_01.06.2020/
https://naukatehnika.com/realen-li-mnogorazovyj-kosmicheskij-korabl-argo.html
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Do 16. Jul 2020, 19:47

Mal ein kleines Detail...

Bei Starts von Trägerraketen gibt es oft "On-Bord" Videoaufnahmen.
Auch bei den russischen Start sieht man das ab und zu. Für WOSTOTSCHNY war das prinzipiell so.
Nur werden sie bei den Russen nicht immer für die Live-Berichterstattung eingesetzt. Sie dienen für die internen Auswertungen.
Aber wo sind diese Kameras angebracht?
Auf den Bildern bei ENERGIJA über die Vorbereitung von PROGRESS MS-15 sieht man eine sehr schön.
https://www.energia.ru/ru/news/news-2020/news_07-14.html

Bild

Sie (2 Stück gegenüberliegend) befinden sich an der Übergangssektion, also am Adapter zwischen der dritten Stufe und der eigentlichen Nutzlast - hier PROGRESS...

Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Fr 17. Jul 2020, 08:25

Neue Chancen für die SOJUS-Starts im Auftrag von OneWeb
Wegen der teilweisen Übernahme des Unternehmens durch die britische Regierung hat das Schiedsgericht die Produktion und den Start von Satelliten wieder erlaubt.
Damit könnten die gebuchten und auch bezahlten Startaufträge der SOJUS doch noch Realität werden.
Für 2020 waren noch 5 OneWeb-Starts geplant, davon 4 in WOSTOTSCHNY.

https://novosti-kosmonavtiki.ru/news/74963/
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » Mo 20. Jul 2020, 09:46

Bei ROSKOSMOS steht ein Bericht zum Transport der ANGARA-Startanlage nach WOSTOTSCHNY.
Der 2500 Tonnen wiegende "Startstuhl" ist auf die 6500 km lange Reise gegangen.
Auf dem Nördlichen Seeweg geht es bis nach Sowjetski Gawan in der fernöstlichen Region Chabarowsk.
Danach auf einem Flussschiff über den Amur und die Seja zum Ziel, Ankunft im September.

Bild

https://www.roscosmos.ru/28842/
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » So 2. Aug 2020, 08:37

MLM NAUKA-U geht auf Reisen nach BAIKONUR

Es gibt einen sehr interessanten (und aktuellen) Bericht zum Stand der Arbeiten am MLM:
http://project534672.tilda.ws/putevoditel/nauka/modul-nauka-dlya-mks/
"Die Korrespondenten der "Komsomolskaya Pravda" Alexander Milkus und Vladimir Velengurin besuchten als erste das lang erwartete Modul, das bald zur Internationalen Raumstation gehen wird."

Daraus ein paar Angaben.
Wenn man die Bilder bei CHRUNITSCHEW sieht, denkt man - Das ist doch noch gar nicht fertig...
Der maximale Durchmesser beim Eisenbahntransport beträgt 4 Meter. Das MLM ist aber "breiter". Deshalb werden viel Teile, z.B. Verkleidungen oder Solarzellenmodule, separat in 10 Waggons transportiert. Der Endzusammenbau und die abschließenden Tests erfolgen dann in BAIKONUR, was auch die relativ lange Vorbereitungszeit bis April 2021 erklärt.
Die Verladung beginnt am 4. August - 6. August soll es nach BAIKONUR gehen.

Bild
Zuletzt geändert von jakda am So 2. Aug 2020, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » So 2. Aug 2020, 09:03

MLM: "Bis auf die Triebwerke und die Tanks ist alles neu..."

Eigentlich ist vom "alten" MLM nur noch die Hülle, die Triebwerke und die Tanks übrig geblieben. Alles sonst ist neu.
Angefangen hat es mit den Treibstoffleitungen, bei denen man vor dem letzten Startversuch bei der Endkontrolle bei ENERGIJA Verunreinigungen festgestellt hat. Daraufhin wurde beschlossen alle Leitungen und zugehörigen Komponenten neu zu bauen.
Kritisch wurde es bei den Tanks. Diese sind so aufgebaut, dass sie immer wieder aufgefüllt werden können - und keine "Blasen" entstehen. Als es hieß - auch dort sind Verunreinigungen + Mikrorisse - war das Problem groß, denn die Technologien zur Herstellung sind nicht mehr vorhanden. Doch man hat die Tanks vorsichtig aufgeschnitten und keinerlei Probleme gefunden.
Einer der Tanks
Bild

Auch neu ist die Kopplungseinheit am "Knoten". Sie besteht aus dem internationalen Dokingadapter, ein APAS, das aus der russischen Entwicklung für SOJUS-APOLLO hervorging.
Aussage: "...Und wenn nötig, kann sogar Elon Musks Crew Dragon an unsere "NAUKA" andocken."

Bild
Zuletzt geändert von jakda am So 2. Aug 2020, 09:37, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

Re: Russische Raumfahrt

Beitragvon jakda » So 2. Aug 2020, 09:25

Weitere Details zum MLM:

- Neue Toilette
Bild

- ERA-Manipulator - europäischer Roboterarm für Außenarbeiten
Beidenfeld:
Bild
Koppelpunkt ERA:
Bild

- Kabine mit Kom-Einrichtung
Bild
Bild

- Ein Teil der Antriebseinheit, dass kleinst Bewegungen garantiert - besonders wichtig beim Koppeln
Bild

- Blick in das Innere - die Racks werden noch mit Experimenten "gefüllt"
Bild


"Lebenszeit"

Die Anfangsgarantie beträgt 7 Jahre - erweiterbar auf mind. 20 Jahre.
Die ISS wir nicht so lange noch existieren. Deshalb hat das MLM alle notwendigen Einrichtungen um als Basismodul für eine neue Station zu fungieren. Die erste Ausbaustufe wird MLM-Knoten-NEM (Energiemodul) sein. Ob rein russisch oder mit Partnern steht noch nicht fest...

Quelle:
http://project534672.tilda.ws/putevoditel/nauka/modul-nauka-dlya-mks/
Benutzeravatar
jakda
Viertel Lambda
 
Beiträge: 148
Registriert: So 2. Jun 2019, 23:29

VorherigeNächste

Zurück zu Satelliten-Starts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron