LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Do 24. Okt 2019, 15:30

Grüße

Eine Frage zu den Sats wurde ja schon beantwortet, zu der anderen habe ich leider keine Information.

Hinweiß: Ab heute sendet der Meteor M2-2 auch im IR Channel . Auch bei Meteor M2 ist dieser Kanal aktiviert worden.

Hier ein aktuelles von Meteor M2-2 False Color

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 858
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » Do 24. Okt 2019, 21:29

Guten Abend,

ich habe heute mal alles vom Raspberry aufzeichnen lassen, was ging:
M2-2 um 16:00 Uhr
BildBild

M2-2 um 14:20 Uhr
BildBild

M2-1 um 10:34 Uhr
BildBild

Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » Do 31. Okt 2019, 13:37

Guten Morgen,

seit einigen Tagen habe ich den LNA4All in der Antennenleitung. Seit dem hat sich mein Empfangsbereich deutlich erweitert. Sowohl NOAAs als auch Meteors kann ich nun aus dem tiefsten Westen (teils unter 10° Erhebung) noch über längere Zeit sauber und deutlich aufzeichnen. So war es heute mit NOAA18 - 11° West:
BildBildBild

Mit Meteor M2-1 hatte ich heute weniger Glück. Irgendwas war auf der Frequenz, was massiv gestört hat. Dies hat mich aber nicht abgehalten, mich an einem 5,3° Westflug zu versuchen. Und dies ist dabei heraus gekommen:
BildBild
Gerade auf dem Infrarotbild hebt sich die stark zerklüftete Küste Grönlands deutlich vom warmen Meer ab.

Am 28.10.2019 ging mir auch mal wieder Island ins Netz:
Bild
Scheint gerade an der Nordosthälfte schon gut eingeschneit zu sein. Es war einer der wenigen Tage, wo Island zum Großteil Wolkenfrei war.

Der Lna4All ist bei mir seit dem 28.10.2019 im Einsatz. Zunächst hatte ich ihn direkt über der Antennenweiche:
Bild
Hier war er aber den SDR-Sticks und anderen Störquellen sehr nahe, welche entsprechend stark einstrahlten. Ich hatte damit kaum noch brauchbaren Empfang.

Daher habe ich ihn nun nahe der Zimmerdecke im Kabelkanal installiert:
Bild
Offenbar gibt es den LNA4All nur als nackte, mit Bauteilen bestückte Platine. Die beidseitig verlöteten F-Kupplungen stammen von Pollin. Ein Alu-Gehäuse wäre mir lieber gewesen, da dieses die meachnischen Spannungen von den Platinenkontakten fern gehalten hätte. So dürfen die Kabel nun kene große Kraft auf die F-Kupplungen ausüben, da mir sonst die Lötkontakte von der Platine reißen. Daher habe ich die Platine mit Heißkleber bedeckt, um dass dieser die vom Kabel auf die F-Kupplungen ausgeübten Krafteinwirkungen abfängt.

Die 5V für den LNA4ALL hole ich mir von einem der beiden angeschlossenen RTL-SDR Sticks:
Bild

So funktioniert nun alles hervorragend und ich habe top Empfang.

Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Maik » Do 31. Okt 2019, 18:17

Danke Stefan für den interessanten Bericht. Sowas bringt einen dann immer auf eigene Ideen. Du hättest ja ein Gehäuse um den LNA4ALL bauen können. Aus Leiterplattenmaterial oder so. Was dann halt auch abschirmt.
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 3276
Registriert: Sa 29. Sep 2012, 21:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » Do 31. Okt 2019, 19:12

Hallo Maik,

stimmt, das wäre möglich gewesen, bzw. ist noch immer möglich. Werde ich wahrscheinlich auch mal machen. Die Kontakte auf der Platine reißen mir zu schnell ab. Wobei er da jetzt in ca. 2,45m Höhe im Kabelkanal auch gut aufgehoben ist. Da wird so schnell keiner ran kommen.

Es gibt Nachschlag. Ich habe mir eben vom Raspberry die beiden Nachmittagsflüge vom M2-2 rüber gezogen und durch SdrSharp sowie dem LRPToffLineDecoder geschickt. Das sieht dann so aus:
BildBildBildBild

NOAA19 - 15° West sieht so aus:
BildBildBild
Nahezu störungsfrei. Ohne den LNA4All war gerade im Norden, wo jetzt nur noch ein kleiner Störungsstreifen zu sehen ist, der Empfang immer nahezu vollständig weg. Also das kleine Teil macht wahrlich beste Arbeit.

Hier mal ein Beispiel wie es vorher aussah:
BildBildBild
Deutlich kleinerer Empfangsbereich und auch sehr verrauscht.

Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Fr 1. Nov 2019, 12:14

Grüße

Schöne Empfangsberichte !

Hier auch mal ein Bild aus der Polarregion langsam wird es Polarnacht Island und Grönland bekommen nur noch wenig Sonnenlicht ab

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 858
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » So 3. Nov 2019, 20:22

Guten Abend,

heute habe ich mit dem Banana-Pi auch wieder ein kleines Arsenal an Meteor-Bildern gesammelt:
Meteor M2-2 um 14:35 Uhr:
BildBild

Meteor M2-2 um 12:57 Uhr:
BildBild

Meteor M2-1 um 11:16 Uhr:
BildBild

Den LNA4ALL habe ich bei meiner Bastelei leider zerlötet. Bei dem Versuch, ihn in ein Alugehäuse einzubauen, haben sich leider immer mehr Leiterzüge und Bauteile gelöst, bis er schließlich seine Arbeit einstellte. Daher habe ich nun über den Amazonas einen neuen LNA geordert. Kernkomponente ist hier der Chip SPF5189Z, welcher 0,6dB Rauschmaß und bis zu +38dB zu bieten hat. Hier war mir das Blech über dem SPF5189Z wichtig, um Störfrequenzen auszuschließen. Laut Datenblatt liegt die größte Verstärkung sowie das geringste Rauschmaß bei niedrigen Frequenzen. Je Höher die Frequenz, desto geringer fällt die Verstärkung und desto größer das Rauschmaß aus. Bei 800MHz sind ist eine Verstärkung von 19,8dB sowie ein Rauschmaß von 0,52dB angegeben. Bei 2,2GHz beträgt die Verstärkung nur noch 11,9dB und das Rauschmaß ist auf 0,98dB angestiegen. Vor diesem Hintergrund ist es empfehlenswert vor dem Kauf eines Verstärkers in das Datenblatt des verwendeten Verstärkerchips zu schauen. Für den Empfang der NOAA und Meteor-Wettersatelliten finde ich, ist dieser Verstärkerchip ideal, da er auf 137MHz eine recht hohe Verstärkung bei einem sehr geringen Rauschmaß aufweist.

Derzeit arbeitet meine Anlage wieder Verstärkerfrei und mit nur einem Empfänger. Und ich merke es auch. Die Reichweite ist nicht mehr die, wie mit dem LNA4ALL. Da bei mir alles mit F-Steckern und F-Buchsen arbeitet, habe ich mir auch gleich entsprechende Adapter von SMA-Stecker auf F-Buchse mitbestellt. Abgesehen von der 5V Stromversorgung muss daher dann nichts weiter gelötet werden und die Gefahr das ich mir auch diesen Verstärker zerlöte, ist entsprechend gering.

Übrigens, wer Zeit und Geduld hat, kann diesen Verstärkertyp auch sehr günstig aus dem Ausland per Ebay bestellen.

Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon JA6UAR » Sa 9. Nov 2019, 10:17

Grüße an alle und noch das aktuelle Bild von Meteor M2

Auf den Alpen liegt jetzt auch Schnee

Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 858
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:09

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » Sa 9. Nov 2019, 18:03

Guten Abend,

Ich habe mir heute beide Sats aufzeichnen lassen:

Meteor M2-2 um 14:00 Uhr:
BildBild

Meteor M2-1 um 09:16 Uhr:
BildBild

Derzeit zeichne ich nur die hohen Überflüge auf. Der neue Satverstärker bringt mir zu viele Störsignale. Da hat sich der LNA4All wesentlich besser gemacht. Entsprechend ist derzeit ein neuer LNA4ALL auf dem Weg hier her und der Satellitenempfang geschieht ohne Verstärker.

Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: LRPT Empfang mit SDR / RTL-SDR auf 137 MHz

Beitragvon Enager » Mi 13. Nov 2019, 18:00

Guten Abend,

hier die Satellitenbilder von heute, jetzt wieder mit LNA4All in der Leitung. Beim Satbild von M2-2 um 14:09 Uhr ist etwa mittig im Flug vom Infrarotkanal auf den blauen, visuellen Kanal umgeschaltet worden. Daher war das Infrarotbild relativ kurz und wurde nicht weiter verarbeitet. Durch den blauen Kanal sieht sind Eis- und Schneeflächen besonders gut hervorgehoben.

M2-2 um 15:51 Uhr (RGB) und 14:09 Uhr (RG)
BildBild

M2-1 um 09:36 Uhr und 07:56 Uhr
BildBildBildBild
Gruß Stefan.
Liebe Grüße vom Stefan aus Frankfurt (Oder)
zur Homepage - Artikel über Satellitenempfang mittels DVB-T Stick
Enager
Viertel Lambda
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jul 2015, 17:32
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Vorherige

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron