Signale mit SATDUMP decodieren

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon JA6UAR » So 2. Jan 2022, 13:29

Eine neuer Decoder für VHF / L /S / X Band

Seit einiger Zeit gibt es bei "Github" einen neuen Decoder der "Live" oder "Offline" sehr viele Satelliten decodieren kann.

Bild

Hier gibt es die Software zum download: https://github.com/altillimity/SatDump/releases

Ich habe mich mit der Software etwas beschäftigt und konnte LRPT von Meteor M2 und LRIT vom russischen ELEKTRO-L decodieren

Als Empfänger werden ua. RTLSDR , Airspy und AIRSPY HF unterstützt.
Die empfangenen Bilder werden automatisch in einem Ordner gespeichert , nachträglich gibt es noch die Möglichkeit eine Map über das Bild zu legen.

Hier 2 Beispiele der empfangenen Signale

Elektro-L3 LRIT auf 1,6 Ghz Geostationär über IOR empfangen mit einer 90cm Offsetantenne

Bild

Meteor M2 LRPT empfangen mit einer VHF Antenne


Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 896
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon JA6UAR » Fr 5. Aug 2022, 13:34

Hallo in die Runde

Ein weiterer Versuch Signale mit Satdump zu decodieren war erfolgreich

Der ESA Kleinsatellit Proba-2 sendet im S Band auf 2,4 Ghz Bilder die über das so genannte "SWAP" Instrument ((Sun Watcher Active Pixel System Detector and Image Processing ) aufgenommen wurden.

Über eine 90cm Antenne und einem Hack RF war der Empfang ausreichend um Signale zu decodieren.

Hier ein Bild der Sonnenkorona aus dem Downlink


Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 896
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon Faxe » Di 9. Aug 2022, 13:03

Hallo

Ich Experimentiere auch schon ein paar Wochen mit der Soft, die ist echt spitze.
Was benutzt du zum nachdrehen der Antenne.
Ich habe zu anfang zwei Stolle Rotoren genommen aber die sind zu schnell und der Contoller muss sie immer wieder Korrigieren.
Jetzt versuche ich meine alten KR400 u. KR500 zu aktivieren, aber mit der Kalibration klappt das nicht so richtig.
Zum Tracken benutze ich WINRotor das hat aber nur drei Kalibrierpunkte am anfang in der Mitte und am ende so stimmt die richtung nur genau am anfang 0 Grad und bei 90 Grad ist schon abweichung da, dann stimmt es wieder im bereich 180 Grad und bei 270 sind wieder abweichungen zu sehen.
Als Antenne dient ein Wlan Grid was recht gut geht.
Faxe
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 20:05

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon JA6UAR » Do 11. Aug 2022, 14:19

Grüße

Ich habe leider keine Möglichkeit zum automatischen tracken und nutze das einfache Handtracking :-)

Vielleicht findet sich hier im Forum noch jemand der sich mit Rotoren auskennt.
Welche Satelliten konntest du schon mit Satdump decodieren ?

mfg. ALex
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 896
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09


Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron