Signale mit SATDUMP decodieren

Alles rund um das Thema funktechnische Verfolgung von Raumflugkörpern.

Moderator: Goofy78

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon Faxe » Fr 19. Aug 2022, 12:17

Ja genau die beiden sind mir auch bekannt, von Tysonpower habe ich den Tip mit dem L-Band Filter.
Wenn ich mit meinen Rotoren nicht klar kommen sollte werde ich auch den Rotor aus PA bestellen, meine Klamotten sind jetzt über 30 Jahre alt und ich glaube das man sich dann mal noch was neues kaufen könnte was etwas genauer ist.

Auf Bilder von Proba bin ich auch mal gespannt, wenn meine Antenne wieder steht werde ich den auch mal probieren.
Faxe
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 20:05

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon JA6UAR » Mi 31. Aug 2022, 19:09

Grüße

Ich habe noch einen Test gemacht und HRPT Signale von Metop empfangen.
Interessant sind auch die "Unterordner" wo sämtliche Sub-Channel Daten abgelegt werden.

Bild


Bild
Benutzeravatar
JA6UAR
Hört die Flöhe im Äther husten
 
Beiträge: 900
Registriert: Di 2. Okt 2012, 21:09

Re: Signale mit SATDUMP decodieren

Beitragvon Faxe » Do 1. Sep 2022, 08:03

Hallo Alex
Ja da kommen noch andere Daten und Bilder mit, bei einem Überflug kommen so schnell mal 300 - 500mb zusammen.
Ich bin immer noch mit meinem Horizontal Rotor zugange und versuche die auswert spannung etwas Linearer zu bekommen.
Zudem sind jetzt auch noch die Taster im Steuergerät verschlissen und verursachen Fehlfunktionen. Aber nach fast 30 Jahren betreib kann das mal vorkommen, die Taster habe ich gestern gewechselt.
Den Antennenmast habe ich von neben dem Balkon, auf den Balkon gesetzt und mit einer Kippvorrichtung versehen, denn der KR400 + KR500 sind schwerer als die TV Rotoren die ich vorher benutzt habe.
So ist noch einiges zu tun bis ich wieder Bilder Empfangen kann.
Faxe
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 20:05

Vorherige

Zurück zu Funktechnische Satellitenbeobachtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron